Your browser is outdated. We recommend an update or using another browser.

Ihr Browser ist veraltet. Wir empfehlen Ihnen ein Update oder einen anderen Browser.
 

Prof. Dr. Michael Wilczek (l.) hat seine Ernennungsurkunde von Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible erhalten.

Ab dem Wintersemester 2021/22 lehrt und forscht Prof. Dr. Michael Wilczek an der Universität Bayreuth als Professor für Theoretische Physik und widmet sich dabei spannenden Selbstorganisationsphänomenen in weicher Materie und Fluiden.

Michael Wilczek studierte Physik an der Universität Münster, an der er auch 2011 promovierte. Nach einem Forschungsaufenthalt an der Johns Hopkins Universität in Baltimore leitete er seit 2015 eine unabhängige Max-Planck-Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich nichtlineare Dynamik und komplexe Systeme. Zusammen mit seinem Team wird er in Bayreuth ein breites Spektrum an Fragestellungen von der Selbstorganisation in weicher Materie bis zur Statistischen Physik von Fluiden und Turbulenz erforschen. Dazu verbindet er modernste Simulationsmethoden mit neuen theoretischen Ansätzen.

Mich fasziniert, dass wir eine Vielzahl von komplexen Phänomenen, von den größten atmosphärischen Strömungen bis in die Mikrowelt schwimmender Bakterien mit ähnlichen mathematischen Methoden und Computermodellen beschreiben können”, so Michael Wilczek. “Und obwohl uns viele der Phänomene aus der Alltagswelt bekannt sind, gehören viele der offenen Fragen zu den anspruchsvollsten in der Theoretischen Physik. So ist beispielsweise die Physik turbulenter Strömungen bis heute nur unzureichend verstanden.

Prof. Dr. Michael Wilczek

Es verwundert daher auch nicht, dass seine Forschung eine Vielzahl interdisziplinärer Bezüge zu Anwendungen, z.B. in der Windenergie, hat. An der Universität Bayreuth möchte Michael Wilczek die lange Bayreuther Tradition dieser Forschungsrichtung fortführen und dabei neue Impulse setzen. Unterstützt wird er dabei von einem prestigereichen ERC Consolidator Grant, den er mit nach Bayreuth bringt.

Auch die Lehre liegt Michael Wilczek am Herzen: “Ich freue mich darauf, jungen Menschen die Faszination an physikalischen Fragestellungen nahe zu bringen und sie damit auf eine Karriere in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten.” Für seine Bestrebungen, innovative Lehrmethoden und aktuelle Forschungsthemen in den Hörsaal zu bringen, hat Prof. Dr. Michael Wilczek 2018 den Fulbright-Cottrell Award der deutsch-amerikanischen Fulbright-Kommission erhalten. Ab dem Wintersemester 2021/22 wird er an der Universität Bayreuth nun die Lehre in der Theoretischen Physik in ihrer gesamten Breite vertreten.

placeholder

Prof. Dr. Michael WilczekLehrstuhl für Theoretische Physik I

Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Universität Bayreuth
Universitätstraße 30 / NW II
95447 Bayreuth
E-Mail: michael.wilczek@uni-bayreuth.de
www.wilczek.physik.uni-bayreuth.de

Webmaster: Team UBTaktuell